Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Dienstag, 16. Juni 2015

Neue Beweise für die Elbische Schockstarre entdeckt.

Wie der Volkesmund berichtete, konnten wir kürzlich erste Anzeichen für das bisher unbekannte Phänomen der elbischen Schockstarre veröffentlichen.

Nun haben unsere Schreiber, Dank dem Hinweis eines aufmerksamen Lesers, neue Beweise für diese Eigenart des elbischen Volkes gefunden. In einem alten Reisebericht aus den fernen Landen Abanasinia taucht bereits eine Beschreibung auf, die den Notizen des andoranischen Gelehrten verblüffend ähneln.

Aber lest selbst:

"Es war ein alter Selbstverteidigungstrick der Elfen. Flint hatte das schon oft erlebt und straffte sich, zum Handeln bereit, als sich Lauranas Augen verdrehten, ihre Knie nachzugeben schienen und ihr Körper zusammenfiel" (1)
Nun mag diese Beschreibung zwar eher auf eine Ohnmacht, denn eine Schockstarre hindeuten, die Begleitumstände legen aber doch eine starke Verwandschaft zwischen den beiden Phänomen nahe.
Möglicherweise reagieren verschiedene Elbenrassen auch mit leichten Variation auf plötzlich auftretende Gefahren.
Wir vom Volkesmund vermuten jedenfalls eine angeborenen Reflex der Elben hinter diesem Phänomen.

Sollten unsere Leser noch über weitere Beweise oder Berichte zu dieser elbischen Eigenart kennen, so würden wir uns über entsprechende Zusendungen freuen.

(1) Quelle: Die Chronik der Drachenlanze 5, Drachenkrieg / Kapitel "Die Falle..."

Keine Kommentare:

Kommentar posten