Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Sonntag, 13. April 2014

Jasper van Hinten und das Tierleben

Zwar distanzieren wir vom Volkesmund uns ausdrücklich von den Schundromanen um Jasper van Hinten, aber dennoch kommen wir nicht umhin über das neuste Gerücht über die Abenteuer des umtriebigen Erotik-Helden zu berichten.
Sollte der geneigte Leser noch nichts von den zweifelhaften Machwerken um die amorösen Abenteuer des Jasper van Hinten gehört haben, so sei an dieser Stelle nur so viel gesagt, das es sich bei diesen Schundheftchen um "Unterhaltung für Erwachsene" handelt.

Aber das soll genug der Vorrede sein, nun lassen wir die Warnung folgen.
Wir können dem geneigten Leser nur anraten, den Rest dieses Artikel weder seinen Kindern noch seinem Weibe vorzulesen. Im weiteren werden wir auch einige der bekanntesten Titel der skandalösen Heftreihe nennen. Und allein deren Erwähnung mag selbst einem gestanden Mannsbild mitunter die Schamesröte ins Gesicht treiben.

Nun denn, dem Volkesmund wurde zugetragen, dass wohl in Bälde mit einigen Sonderbänden der "Jasper van Hinten"-Reihe zu rechnen ist. Schon früher tauchten einzelne Bände auf, die sich dann durch ein gemeinsames Thema zusammen schlossen. Hier wollen wir vor allem die vor etwa einem Götterlauf erschienenen Rassen-Bände erwähnen, in denen der Held sich auf Abenteuer mit Vertretern verschiedener Spezies ein lies. So traf Jasper in Heiße Ohren auf eine Gruppe hilfsbedürftiger Elben, stand in Haarige Küsse einigen Zwergendamen mit Rat und Tat zur Seite, wanderte in Feuchte Höhlen, Dunkle Löcher mit verschiedenen Drow durch deren Reich, und landete in Takka Takka sogar im Kochtopf einiger lüsterner Orks.
Glaubt man den Gerüchten die man in einigen Tavernen der Grafschaft vernimmt, planen die Herausgeber der bebilderten Heftchen nun eine neue Jasper-Reihe unter dem Thema Bestiarium. Auch die erste Bestie auf die der gut bestückte Held treffen soll, und den Titel des Hefts wollen Liebhaber und Kenner der Szene bereits kennen. In Spitze Stachel, Schrille Schreie soll Jasper van Hinten angeblich auf einen Mantikor treffen. Nähere Details konnten wir vom Volkesmund aber bisher nicht in Erfahrung bringen. Sollten sich die Gerüchte aber bewahrheiten, darf man annehmen, dass die ersten Ausgaben dieses Heftes unter Sammlern bald einen ähnlichen Stellenwert haben dürften, wie der berüchtigte Band 30 (Das) Spritzfest. Besonders in der streng limitierten, gewachsten Ausgabe soll dieses Machwerk äußerst gefragt sein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten