Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Montag, 8. September 2014

Montargon-Drachenfurt unterstützt Akademie des Schwarzen Phönix in Neutana

Wie der Volkesmund aus gut unterrichteten Kreisen erfahren hat, hat unser geschätzter Graf Dijarion Patharis in seiner bekannt großzügigen Art beschlossen einer kleinen aber aufstrebenden Akademie im fernen Neutana seine Unterstützung zu Teil werden zu lassen.

Wie man uns berichtete bereiste der Herr Graf kürzlich das Land Neutana, um eine dort ansässige Akademie zu besuchen. Während seines Aufenthalts kam es auf noch ungeklärte Weise zu einem verheerenden Brand in eben dieser Akademie. Nur durch das beherzte Eingreifen der Anwesenden Besucher konnte Schlimmeres verhindert werden.
Unglücklicherweise lag der Brandherd aber ausgerechnet in der Bibliothek der Akademie. Den herbeieilenden Helfern gelang es leider nicht die dort gelagerten Schriften zu retten.
Der Verlust aller Schriftstücke würde die erst kürzlich neu errichtete Akademie verständlicherweise wieder um einiges zurückwerfen.

So zögerte unser Landesherr also nicht lange und bot der Akademieleitung schnelle und unbürokratische Hilfe an: Der Herr Graf stellte, so wurde es jedenfalls dem Volkesmund berichtet, die Arbeitskraft seines Zöglings in die Dienste der Akademie. Glücklicherweise konnte die werte Neira Ringsdorf, die unseren Landesherrn auf seiner Reise begleitete, bereits vor dem Brand einen Großteil der Schriften in der Bibliothek abschreiben. In den nächsten Tagen wird sie nun weitere Abschriften anfertigen, und diese wieder der Akademie des Schwarzen Phönixs zukommen lassen.

Wir vom Volkesmund würden diese noble Geste gerne aufgreifen und bieten hiermit die Hilfe unserer Schreiber an. Sollte es gewünscht sein fertigen auch wir gerne Abschriften der geretteten Schriften an, um so dem Vorbild unseres Landesherrn zu folgen.

Ein entsprechendes Schreiben wurde bereits aufgesetzt und an Herrn Kasimir zur Mühlen verschickt.
Gespannt erwartet der Volkesmund dessen Antwort.

Keine Kommentare:

Kommentar posten